Foto: Joe Kramer

Projekt „ÖPNV 4.0"

Der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) ist nicht nur der zentrale Akteur, wenn es um die Mobilität der Zukunft geht. Öffentliche wie private Unternehmen im Personen-Nahverkehr stehen zudem vor der großen Herausforderung, den digitalen Wandel zu gestalten: Von Fahrbetrieb und Werkstatt, über Service und Marketing/Vertrieb, bis zu Verwaltung und Infrastruktur. In nahezu allen Bereichen halten digitale, vernetzte Technologien Einzug und verändern Arbeit und Unternehmen. Das Projekt ÖPNV 4.0, koordiniert von ver.di NRW, setzt auf sozialpartnerschaftliches Vorgehen und entwickelt praxisnahe Lösungskonzepte.

Zusammen mit sechs öffentlichen Unternehmen des Personennahverkehrs werden im Rahmen von Fallstudien zentrale Schlüsselfelder der Digitalisierung im ÖPNV bearbeitet. Die Ziele sind dabei klar definiert und orientieren sich am sozialpartnerschaftlichen Vorgehen: Übertragbare Gestaltungsmodule und Bewältigungsstrategien bereitstellen, einen Kriterienkatalog für „Gute Arbeit ÖPNV 4.0“ und ein Leitbild einschließlich sozialpartnerschaftlich verabschiedeter Zukunftsszenarien entwickeln sowie den Transfer u.a. durch geeignete Qualifikations- und Schulungskonzepte sichern.

Ziel ist es, den Transfer in die Breite sicherzustellen – im ÖPNV und zu anderen Branchen, zu Mitarbeitergruppen sowie in der Arbeitsforschung und –gestaltung. Entsprechend wird auf übertragbare Lösungen geachtet, die öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier