Bild: Pixabay

Information und Beratung

Soloselbstständige müssen viele Entscheidungen alleine treffen. Hierfür braucht es verlässliche Informationen und in nicht wenigen Fällen ist eine weitergehende Beratung sinnvoll. Im Zusammenschluss mit anderen können gemeinschaftliche Interessen besser vertreten werden. Nachfolgend finden Sie einige Anlaufstellen.

Mediafon.net

Der Online-Ratgeber "Selbstständige" informiert Soloselbstständige zu Fragen der sozialen Absicherung aber auch zu weiteren Themen wie Buchhaltung, Steuern und Versicherungen sowie zu rechtlichen Fragen. Die bereits umfangreichen Basisinformationen sind dabei kostenlos. Für individuelle Beratungen wird ein Kostenbeitrag fällig. Für ver.di-Mitglieder ist diese kostenlos. Hier geht es zum Online-Ratgeber.

DIHK-Broschüre

Die Publikation „Soziale Absicherung 2020“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) fasst die wichtigsten Regelungen für Selbstständige zur Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung zusammen. Sie kann kostenpflichtig hier bestellt werden.

Fair Crowd Work/ Gig-Ökonomie

Unter Fair Crowd Work gibt es Informationen und Austausch zum Crowdworking und Arbeit auf digitalen Plattformen. Hier gibt es eine kostenlose Service-Hotline für individuelle Themen sowie eine Frage und Antwortliste ums Recht von Crowdworkern. Informationen zur sozialen Absicherung in der Gig-Ökonomie erhalten sie auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung.

Code of Conduct

Der Code of Conduct ist eine freiwillige Selbstverpflichtung von acht Crowdworking-Anbietern, der unter Beteiligung der IG Metall erarbeitet wurde. Er soll eine Basis für ein vertrauensvolles und faires Miteinander zwischen Plattformbetreibern und Crowdworkern zu schaffen. Hier geht’s zu den Grundsätzen des Code of Conduct.

Ombudsstelle für Crowdworker

Im Rahmen des Code of Conduct wurde eine paritätisch besetzte Schiedsstelle eingerichtet. Bei Streitigkeiten z.B. in Fragen der Bezahlung oder der Arbeitsprozesse können sich Crowdworker online an die Ombudsstelle wenden. Hier geht’s zum Onlineformular.

Gewerkschaftliche Interessenvertretung

Soloselbstständige und Crowdworker können Mitglied bei der vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di oder bei der IG Metall werden. Neben der Interessenvertretung bieten die Gewerkschaften den selbstständigen Mitgliedern u.a. berufliche und rechtliche Beratung.